Kostenlose Hotline: 0800-66 40 40 4


PRIMA - Globale Werte

Die Fondsidee. Anleger stehen heute vor dem Problem, wie sie ihr Geld gewinnbringend investieren können. Angesichts historisch niedriger Zinsen, mit denen die Notenbanken der Industrieländer die öffentliche Schuldenlast zu reduzieren versuchen, erzielen Sparer mit festverzinslichen Anlagen real – nach Abzug der Inflation – einen Verlust. Vor allem langfristig müssen daher, auch um den Preis vorübergehender Wertschwankungen, Anlagen mit höherem Renditepotenzial gewählt werden, um einen negativen Zinseszinseffekt zu vermeiden. Aktien erzielen im historischen Vergleich langfristig die höchste Rendite, unterliegen kurz- und mittelfristig jedoch höheren Kursschwankungen als Anlagen mit festem oder variablem Zins. Aufgabe einer vermögensverwaltenden Anlagestrategie ist es, dieses Risiko zu minimieren.

Die Strategie. Der PRIMA – Globale Werte investiert schwerpunktmäßig in Aktien. Um das Risiko eines Wertverlusts zu reduzieren, werden günstig bewertete Aktien aussichtsreicher Unternehmen gekauft, deren tatsächlicher innerer Wert höher ist als der an der Börse gehandelte Preis. Der faire Wert wird aus dem aktuellen Reinvermögen (Eigenkapital) und den in Zukunft erwarteten Erträgen des Unternehmens ermittelt. Seine Differenz zum Börsenkurs ergibt eine Sicherheitsmarge, die theoretisch im Kurs verloren werden kann, ohne einen substanziellen Wertverlust zu erleiden. Langfristig, so die Annahme, folgt der am Markt gehandelte Kurs dem tatsächlichen Wert eines Unternehmens, so dass sich dessen Wertsteigerung in einem Anstieg des Aktienkurses oder der Dividende niederschlägt. Um Wertsteigerungen zu erzielen, investiert der Fonds in Unternehmen, die über einen strategischen Wettbewerbsvorteil verfügen. Darüber hinaus wird darauf geachtet, dass Eigentümer und Unternehmensführung dieselben Interessen teilen. Aktien werden nur in einem Marktumfeld gekauft, das keine (weiteren) Kursrückgänge erwarten lässt.

Das Portfolio. Das Portfolio des PRIMA – Globale Werte besteht hauptsächlich aus niedrig bewerteten internationalen Aktien, fest- und variabel verzinslichen Anleihen öffentlicher und privater Aussteller sowie liquiden Mitteln. Das Portfoliorisiko wird im Wesentlichen über die Aktienquote gesteuert, die zwischen 0 und 100% variieren kann. Daneben kann der Fonds in andere zugelassene Wertpapiere, z.B. Investmentfonds, Zertifikate oder Termingeschäfte, investieren.

Der Fondsberater. Die Frankfurter Shareholder Value Management AG ging 1999 aus einem Investmentclub hervor. 2005 trat Frank Fischer als Vorstand in die Gesellschaft ein, der in den folgenden Jahren als Fondsmanager zahlreiche Höchstauszeichnungen erhielt. Zusammen mit Firmengründer Reiner Sachs ist er als Anlageberater für die Portfolioauswahl des PRIMA – Globale Werte zuständig. Die Shareholder Value Management AG verwaltet aktuell Kundengelder in Höhe von über 1,5 Mrd. Euro (Stand: Juli 2016). Mehr Infos

Fazit. Der PRIMA - Globale Werte bietet Anlegern bereits ab kleinen Einmal- oder Sparbeiträgen eine vollständige, kostengünstige Vermögensverwaltung. Dank seiner Flexibilität eignet sich der Fonds für den langfristigen Vermögensaufbau.

Vorteile einer Anlage im PRIMA - Globale Werte:

  • Kostengünstige, liquide Vermögensverwaltung in einem einzigen Wertpapier

  • International gestreute Anlage in Aktien, Anleihen und anderen zugelassenen Wertpapieren

  • Beteiligung an günstig bewerteten rentablen Unternehmen

  • Aktive Portfolioverwaltung und Risikomanagement

  • Renommierter Fondsberater

Risiken einer Anlage im PRIMA - Globale Werte:

  • Mögliche Wertschwankungen des Fonds aufgrund von Kursschwankungen der zugrundeliegenden Märkte sowie durch Wechselkursschwankungen in fremder Währung notierter Wertpapiere des Portfolios

  • Möglicher Wertverlust durch Verkauf von Wertpapieren des Portfolios in illiquiden Märkten

  • Möglicher Wertverlust durch Zahlungsausfall bei Anleihen sowie Zahlungsunfähigkeit sonstiger Vertragspartner

  • Möglicher Wertverlust durch den Einsatz von Derivaten

 

Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Dies ist insbesondere keine auf die individuellen Verhältnisse eines Kunden abgestimmte Handlungsempfehlung und ersetzt keine darauf abgestimmte Beratung. Vergangenheitsbezogene Daten sind kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung und bieten keine Garantie für einen Erfolg in der Zukunft. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Verkaufsprospektes mit den Vertragsverbindungen getroffen werden, ergänzt durch die jeweils aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte. Diese Unterlagen stellen die allein verbindliche Grundlage eines Kaufs dar. Angaben zu Chancen, Risiken sowie den Gebühren entnehmen Sie bitte dem letztgültigen Verkaufsprospekt. Die vorgenannten Unterlagen sowie die wesentlichen Anlegerinformationen in deutscher Sprache erhalten Sie in elektronischer oder gedruckter Form kostenlos im Download-Bereich dieser Website bzw. bei der PRIMA Fonds Serive GmbH, der IPConcept (Luxemburg) S.A., der Depotbank sowie bei den Zahlstellen. Zahlstelle in Österreich ist die Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien.